1. Das Widget-Konzept von ScienceBlogs

    Stefan · 17.05.08, 11:25 Uhr · Konzepte, ScienceBlogs · Tags: , , , , , ,

    Wie bereits angekündigt geht es hier um das Widget-Konzept von ScienceBlogs.de. ScienceBlogs.de setzt sehr auf die Verbreitung des eigenen Inhaltes. Das wird bei uns über so genannte Widgets gelöst. Widgets sind kleine Code-Schnipsel, die man ganz einfach auf seiner eigenen Website oder in Communities wie MySpace oder anderen Webseiten einbauen kann.

    Alle Widgets werden bei uns grundsätzlich über RSS-Feeds gesteuert. Dabei unterscheiden wir, ob wir diese Widgets auf ScienceBlogs mit Inhalten von Partner (z.B. sueddeutsche.de oder scinexx.de) einblenden, oder ob wir ScienceBlogs-Inhalte auf Partner-Seiten oder ähnlichem schalten wollen. Eigentlich ist die Basis beider Varianten absolut identisch, denn beide arbeiten mit RSS-Feeds. Bei dem ScienceBlogs-Feed den wir verwenden um auf unseren Partnerseiten zu erscheinen erweitern wir allerdings die Funktionalität, indem wir die Feed-Inhalte durch einen Parser schicken und neu interpretieren. So gibt es beim ScienceBlogs-Feed im Titel de Posts am Ende immer in eckigen Klammern stehend den Blog-Namen und der Aufbau unserer Verzeichnisstruktur auf dem Webserver ist immer so, dass das erste Unterverzeichnis das Blog an sich ist. (siehe Bild unten)

    Damit haben wir zusätzlich zu den regulären RSS-Informationen noch den Blognamen und die URL zur Blogübersicht. Mehrinformationen können wir nun zusätzlich in den Widgets nutzen. Die Basis unserer Widgets sind einige PHP-Klassen, die RSS-Feeds holen und interpretieren. Da das mitunter recht lange dauert, werden diese noch manuell zwischengecached.

    Mit diesen Feeds kann man jede Menge anstellen. Unser allererster Baustein und ein Quasi-Widget waren unsere interaktiven Werbebanner:

    Wir haben sehr viele dieser Standardbanner auf ScienceBlogs inkl. dem HTML-Snippet zur Einbettung in die eigene Website platziert, damit jeder der die letzten ScienceBlogs Inhalte auf der eigenen Website haben möchte, diese auch ganz einfach, ohne Zusatzmodule der Programmierung bzw. Interpretation des Standard-RSS-Feeds einbinden kann. Daneben werden exakt diese Banner auch in unserem Vermarktungsnetzwerks als reguläre ScienceBlogs-Banner geschalten. So bieten wir bereits auf Seiten für Werberotationen Banner mit Mehrwert an, die deutlich effektiver wirken.

    Für unsere Partnerschaften mit scinexx.de oder sueddeutsche.de waren diese Banner allerdings nicht optimal, da wir die optimale Einbettung in den Zielwebsites wollten. Daher haben wir unsere Widgets optimiert und ausgebaut.

    Im Hintergrund auf dem Server laufen verschieden getimete Cronjobs, die wir verwenden um regelmäßig Informationen zu verarbeiten und für eine spätere Ausgabe zu cachen. So werden bei uns die RSS-Feeds für die Widgets stündlich aktualisiert und geparsed. Gecached werden die Informationen bei uns, indem wir komplette PHP-Dateien schreiben, die z.B. einen Array mit den Informationen enthalten. Das macht die spätere Ausgabe sehr einfach. Pro Feed gibt es also bei uns eine separate PHP-Datei mit den Feedinhalten als Array aufbereitet.

    Daneben nutzen wir die sehr schöne Templateverwaltung von MovableType um die Feed-Inhalte für die Zielwebsite exakt anzupassen. Auch diese Templateinformationen werden in die oben besprochene PHP-Cache-Datei geschrieben, damit haben wir bei Aufruf des Widgets keinen Datenbankzugriff.

    Die entgültige Formatierung und Ausgabe der Inhalte geschieht in einer separaten PHP-Datei die uns JavaScript-Befehle zurück gibt. So können wir mit nur einer einzigen script-tag-Einbettung auf der Zielseite unsere Inhalte einbinden. Die Zielwebsites haben also einen minimalen Aufwand ein absolut customiztes Widget in das eigene System zu bringen, der verursachte Traffic wird ebenfalls bei uns generiert.

    Die beiden optimal angepassten Widgets für die sueddeutsche.de und scinexx seht ihr in nachfolgenden Bildern:

     

    Basis ist, wie bereits besprochen, der identische RSS Feed und die gleiche Widget-Verarbeitungsdatei, die ein separates Template läd und per JavaScript diese Zusatzinformationen ausgibt. Die gleiche Datei und das gleiche System erzeugt die Kästen auf ScienceBlogs.de mit den Inhalten der RSS-Feeds unserer Partner. Das ist eine sehr effektive und vor allem extrem zeit- und damit kostensparende Methode, Partner zu gewinnen und Inhalte auszutauschen.

     

  2. Kommentare

    1. Teli Körsta · 03.02.11, 20:12 Uhr

      Also ich glaube dies ist eh nur ne Mode

  3. Kommentar schreiben

    XHTML: Du kannst diese Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Gehe zur polyCODER Startseite